Die Säulen der Schöpfung

Nachdem ich die Aufarbeitung der kurzen Sommernacht für ein paar Nächte mit den Perseiden und für einen Besuch bei den Außerirdischen unterbrochen habe, möchte ich nun diese Serie abschließen. Im letzten Bild zeige ich etwas ganz Besonders. Ich zeige euch Messier 16, der auch unter dem Namen Adlernebel bekannt ist.

Zuerst wie immer ein Übersichtsbild, das zeigt, in welcher Ecke des Universums wir uns gerade herumtreiben.

Übersicht31

Ich hab mir diesmal eine sehr extreme Bildbearbeitung gegönnt. Manchmal brauch ich das…

vollbild-1885

Beim Stacken hab ich die 3fach Drizzle-Funktion eingeschaltet. Das 32 Bit fits-Summenbild wanderte dann zur Bearbeitung nach fitswork. Von dort ging die Reise weiter als 32 Bit-fits nach GIMP zur Weiterbearbeitung. Für den Schnitt war darktable zuständig, bevor es für die Beschriftung zurück nach GIMP ging.

vollbild-beschriftung

Den Omeganebel kennt ihr ja bereits aus einem früheren Artikel. Konzentrieren wir uns also auf den Adlernebel. Es ist klar, daß bei dieser Skalierung und Bearbeitung Störungen und Artefakte zu sehen sind:

adler-voll

Was ist an dem Adlernebel nun so Besonders?

Nun ja, im Adlernebel befinden sich die berühmten Säulen der Schöpfung!

Sucht einmal im Internet nach den Aufnahmen, die das Weltraumteleskop Hubble von diesen Säulen der Schöpfung gemacht hat. Die Bilder sind äußerst Beeindruckend.

Um euch einen Anhaltspunkt zu geben, wo im Adlernebel diese Säulen der Schöpfung zu suchen sind, hab ich ein paar Markierungen in das Bild gemalt:

säulen

Pfeil Cyan: Um diesen Stern winden sich die Säulen der Schöpfung.
Pfeil Ocker: Dieses dunkle Teil gehört zu den Säulen der Schöpfung.

So, bevor ich mich von der kurzen Sommernacht verabschiede, möchte ich noch einige Daten vom Adlernebel notieren.

Der Adlernebel ist ein Emissionsnebel in Verbindung mit einem offenen Sternhaufen. In diesem Gebiet entstehen neue Sterne. Er ist 7.000 Lichtjare von uns entfernt und hat eine scheinbare Helligkeit von 6 mag. Der Adlernebel hat eine scheinbare Ausdehnung von 30 Bogenminuten, der dazugehörige offene Sternhaufen ist 7 Bogenminuten groß.

Übrigens, falls jemand meint, der Adlernebel gehöre zum Sternbild Adler, der ist auf dem Holzweg. M16 ist vielmehr im Sternbild Schlange zu Hause.

Ich denke, ich werde diesem Nebel bei nächster Gelegenheit mit dem großen RC auf die Pelle rücken. Mal schaun, was die Kumpels vom Hubble-Telekop dann zu meinen Aufnahmen sagen werden. Wahrscheinlich werden sie sich beschämt verstecken 🙂

Ein Gedanke zu „Die Säulen der Schöpfung

  1. Säulen der Schöpfung! Was für ein Name.
    Die Säulen der Schöpfung sollen ja laut einem Prof. England, das las ich heute, einfache Moleküle sein, die sich aufgrund steter Sonnenbestrahlung irgendwann zu organisieren begannen.
    Die Hubble Aufnahmen suche ich jetzt gleich mal 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.