Neues von der Sternwarte: Vorbereitung zum Kompilieren

Los geht es mit dem großen Abenteuer. Bevor wir aber zum Kompilieren kommen, muß erst noch einiges andere erledigt werden. Es geht sozusagen zuerst zum Basislager am Mount Everest, bevor wir uns an die Bezwingung des Berges selbst wagen.

Als allererstes brauchen wir eine Entwicklungsumgebung, sprich Programme und Tools, die das Kompilieren überhaupt erst möglich machen. QT-Creator ist eine solche Enwicklungsumgebung für C++ Programme.

Nun, eigentlich wollen wir ja keine Programme entwickeln, sondern nur etwas Quellcode kompilieren. Wofür also QT Creator?

Stimmt schon, eigentlich bräuchten wir dieses mächtige Programm nicht. Aber machmal bis ich ich etwas bequem. Warum soll all die Tools von Hand raussuchen und einzeln installieren, wenn QT-Creator das alles schon mitbringt? Und wer weiß, vielleicht brauch ich QT-Creator später mal für etwas anderes…

Die Installation von QT-Creator ist also beschlossene Sache. Und die Installation vom qtmultimedia-devel ist auch keine schlechte Idee. Denn ganz im Vertrauen, manchmal programmiere ich doch die ein oder andere Zeile. Und fürs Kompilieren von MLV-App, brauch ich dieses Paket. Übrigens, wer wissen will, was MLV-App ist, ich hab da mal ein kleines Tutorial drüber geschrieben (ist aber nur für die Anwender von Canon-DSLRs interessant).

Fehlt noch was?

Ja natürlich! Der Quellcode der Programme, die wir kompilieren wollen, befindet sich in git-Repositories. Wir brauchen also Tools, um mit diesen Repos umgehen zu können. Und das ist bei openSUSE ganz einfach. Wir brauchen nur ein Paket mit dem Namen git installieren und die Sache ist in trockenen Tüchern. Der Rest wird automatisch mit installiert.

So, dann fassen wir einmal zusammen. Wir installieren 3 Pakete:

  • libqt5-creator (QT-Creator als mächtige Entwicklungsumgebung)
  • libqt5-qtmultimedia-devel (für mich zum Spielen…)
  • git (für den Umgang mit git-Repos)

Die Installation können wir über Yast im bordeigenen Paketmanager von openSUSE durchführen. Oder wir machen es über die Kommandozeile. Ich zeig´s hier über die Kommandozeile:

Also, Terminal öffnen und folgendes eingeben:

sudo zypper install libqt5-creator libqt5-qtmultimedia-devel git

Eine kurze Erklärung, was dieser Befehl bedeutet:

  • sudo
    Wir wollen die Pakete systemweit installieren, damit man von überall im System darauf zugreifen kann. Dazu benötigt man Administratorrechte. Durch das Voranstellen der Anweisung sudo wird der darauf folgende Befehl mit Administratorrechten ausgeführt. Es wird nach dem Administrator-Passwort gefragt.
  • zypper
    Paketverwaltungswerkzeug für die Kommandozeile
  • zypper install
    Anweisung in zypper, ein oder mehrere Pakete zu installieren.
  • libqt5-creator libqt5-qtmultimedia-devel git
    Diese Pakete werden installiert. Sie werden durch ein Leerzeichen getrennt.

Wenn mehr Pakete auf einmal installiert werden sollen, wird dieses Befehlskonstrukt schnell unübersichtilch. Ich bevorzuge dann die folgende Schreibweise:

sudo zypper install \
libqt5-creator \
libqt5-qtmultimedia-devel \
git

Der backslash sorgt dabei jeweils für eine neue Zeile, der Befehl bleibt übersichtlich.

Screenshot gefällig? Hier ist einer:

01-qtcreator

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.