Rupes Recta

Ich bin gerade im Vollzoom durch eines meiner Mondbilder gewandert. Dabei fiel mir ein schwarzer Strich auf, der mich sehr an ein störendes Haar auf dem Sensor erinnerte.

„Mist“, dachte ich mir. „Schon wieder Dreck in der Astrokamera“

Dann betrachtete ich mir das Video, aus dem das Bild stammte, etwas genauer und sah, daß das Haar in den atmosphätischen Störungen mitwanderte. War also doch kein Haar, sondern irgendeine Formation auf dem Mond.

Eine kurze Recherche auf Virtual Moon brachte mir ein Ergebnis:

Bei dem Haar handelte es sich um einen 110km langen und 300m hohen sehr flachen Hügel, dessen Schattenwurf ich hier sah. Das Besondere an dieser Geländeformation ist, das sie fast kerzengerade ist.

Immer wieder interessant, solche Mondspaziergänge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.