Nachbetrachtung der Perseidennacht

Nun find ich endlich die Geduld für eine kurze Nachbetrachtung der Perseidennacht.

Hab ich euch schon erzählt, daß ich für die Aufnahmen das 8mm-Fisheye von Sigma in Verbindung mit der EOS 6D verwendet habe? Wenn nicht, dann wisst ihr es jetzt! 🙂

Dieses extreme Weitwinkel machte das Fokussieren nicht einfach. Ich wählte das hellste sichtbare Objekt am Himmel aus, unseren Freund, den Planeten Mars: Liveview, 10fache Vergrößerung und externer HDMI-Field-Monitor, Mars auf minimalen Durchmesser einstellen. Danach den Fokusring mit Isolierband festkleben.

Hier ein Bild, das ich nach der Fokussierung schoss:

Fokussierung

Nun wechselte ich den Standort und trug die Ausrüstung rauf zum Kakteenhügel. Kamera senkrecht in den Himmel zeigen lassen – Intervalometer starten – das Weite suchen, damit die Aufnahmen so einigermaßen ungestört ablaufen – Sternenhimmel beobachten.

Es waren nicht so viele Perseiden zu sehen wie überall angekündigt war. Kein Wunder, viele waren so dunkel, daß sie nicht zu sehen waren. Andere würden wohl erst unterhalb des Horizonts erscheinen.

Hier ein Stack von 10 Bildern ( 10 x 30s Belichungszeit). In den vom Stack abgedeckten 5 Minuten konnte ich gerade einmal 3 Sternschnuppen entdecken, danach war für eine halbe Stunde Ruhe am Himmel. Eine der 3 Perseiden war klein und unscheinbar. Die anderen beiden waren schöne Sternschnuppen, deren Spur ein paar Sekunden am Himmel nachleuchtete.

Visuell waren die beiden Sternschnuppen sehr beeindruckend. Auf dem Bild dagegen wirken sie fast unscheinbar:

Sternenschnuppe-stack

Ich hab nun das Einzelbild der hellsten Sternschnuppe herausgesucht, um einen farblich korrekten Eindruck zu vermitteln. Die lustigen Farben der Leuchtspur auf dem gestackten Bild sind nämlich Illusion. Sie entstanden durch Das Stacken und den Dunkelbildabzug. Hier also das korrekte Einzelbild:

Fisheye-single

Es lohnt sich, einen Crop auf die Sternenschnuppe zu machen. Sie scheint mit einem hellen virtuellen „Puff“ zu erlöschen. Das sah visuell richtig beeindruckend aus.

Sternenschnuppe-Peng

Es sind insgesamt 120 Fotos geworden in dieser Nacht, bevor ich ins Bett ging. Auf einigen von ihnen hab ich noch etwas interessantes entdeckt, das ich euch in einem der folgenden Blogartikel zeigen werde…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.